Volker Diefes (www.diefes.de) 

KuLTuS-Köln vertritt unter Künstleragentur weitere Künstler:
Mia Pittroff, Niko Formanek, Liza Kos und Robbi Pawlik

Kritiken:

"Diefes Solo-Programm ist herzlich spontan und knallbunt wie eine Wundertüte.
Eine gelungene Mischung aus Stand-up-Comedy, Kabarett und Spontan-Improvisation, bei der das Publikum von Anfang an Teil des Programmes ist."
Westdeutsche Zeitung

"Der "lustige Dicke", der "ewige Klassenclown" hat sich weiter entwickelt, allen biografischen Selbstbekenntnissen zum Trotz.
Mimik, Gestik, alles stimmt. Vor allem wie er auf das Publikum eingeht und es in seine Ein-Mann-Show einbezieht, ist einfach toll. Da kennt Diefes keine Berührungsängste. Nicht enden wollender Applaus ist der Lohn für diese Leistung."
Stadt-Spiegel Krefeld

„Diefes verstand es, das Publikum in seinen Bann zu ziehen und es zum Lachen zu bringen.
Das war beste Unterhaltung!“
Wolfsburger Nachrichten

Der im Mai anstehende Muttertag wirft seine Schatten voraus. Volker Diefes feierte im Bürgerhaus Stollwerck mit seinem Soloprogramm eine umjubelte Premiere... In Erinnerung an diesen Abend wird manche Mutter dieses Jahr ihren Blumenstrauß bekommen. Diefes sei Dank.
Kölnische Rundschau

„Ihm gelingt in seinem Programm ein echtes Kunststück: der Spagat zwischen Clownerie und politischem Kabarett! ... nicht nur Müttern und Stubenhockern zu empfehlen ... Diefes rockt!“
Stadtmagazin Düsseldorf

Schonungslos und offenbar der eigenen Lebenssituation entnommen, zeichnete der wortgewandte Künstler der Komik in fein platzierten Liedern und zielsicheren Texten einen ausladenden Spannungsbogen zwischen den zwei Polen, die sein Dasein bestimmen:
das Nesthocken und das Nestflüchten.
Gut gerüstet durch seinen langjährigen Einsatz im „Kom(m)ödchen“ und durch „die Fähigkeiten als Alleinunterhalter von Geburt an“, spornte er die Lachmuskeln der Zuhörer zu Höchstleistungen an.
In rasantem Tempo verließ er zwischendurch die Rolle des gegängelten Muttersöhnchens, wurde zum zornigen Kritiker an Politik und Gesellschaft und schimpfte im Grunde seien die modernen Menschen nichts weiter als „kleine impotente Hülsenfrüchte“, die wehrlos jedem Input des Alltags ausgesetzt seien. Er fordere Spam-Filter für menschliche Gehirne.
Die Zuschauer dankten für die krachende Exkursion ins „Hotel Mama“ und Umgebung mit tosendem Beifall.
KStA Rhein-Berg-Kreis

Volker Diefes befriedigt  sämtliche Facetten des menschlichen Humors...
Und falls ihr immer noch nicht überzeugt seid: ich habe mir das Programm mit einer liebeskranken Freundin angeguckt. Und selbst sie hat gelacht.
Vertical